Texte für Zielgruppen

Im Netz entscheidet 
zu 80 % der Text 
über den Verkauf.

Deshalb muss ein Text 
der Zielgruppe entsprechen. 
 

Also: keine Hieroglyphen, sondern 
Text, den Ihr Kunde versteht.

 

tex·ten

/ˈtɛkstn̩,téxten/

schwaches Verb

Ursp.: Werbe- oder Schlagertexte verfassen, über einen Kanal kommunizieren.

 

Wo soll's denn hingehen? 

Das Käuferverhalten hat sich verändert. Heute werden Informationen im Netz gesucht. Echter Content - keine bunten Bilder, sondern SEO-Texte mit validen Informationen zu Ihren Produkten, Ihrem Team, Ihren Dienstleistungen, Ihren Preisen, aber auch Informationen zu angrenzenden Themen. Was brauchen Sie?

Ihre Website

Schon gewusst? Die Käufer entscheiden sich für ein Produkt, selbst wenn sie den Hersteller/Lieferanten gar nicht kennen. Nicht im Netz zu sein, kostet Sie Ihre Kunden.

Das Internet

Sie werden auch in Bewertungsportalen, Online-Nachrichten oder Blogs gesucht. Und dafür zumeist gegoogelt. Wo ranken Sie zur Zeit?

Ein Schild am Geschäft reicht nicht mehr ...

Printmedien

Unzählige Male tot gesagt: die Zeitschriften und Zeitungen. Wer schreibt, der bleibt. Wissen Sie, ob Ihre Zielgruppe das Wochenblättchen liest?

Social Media

Sie können Instagram nicht leiden, wollen keine Boomer-News in Facebook lesen und tiktok ist einfach albern? Wenn Sie sich da mal nicht täuschen ...

Am Anfang war das Wort

Womit erklärt man zuerst seine Idee? Bild oder Wort? 

Ist doch klar: Jedes gute Marketing fängt mit Text an!

Ähm … Nein. Jedes gute Marketing fängt mit Nachdenken an. 

Der liebe Gott hat ja schließlich auch nicht einfach ein paar Wörter rausgehauen, sondern erst mal überlegt, wie er sich die Welt machen soll ... Sie wissen schon, „es werde Licht“ und so.

So geht es Ihnen auch? Sie haben eine Idee. Sie beginnen zu kommunizieren, holen sich Meinungen ein, um das Für und Wider abzuwägen, dann schreiben Sie es auf. Der Projektplan ist geboren.

Doch ... Wie sag ich's meinem Kunden?

Sie brauchen einen Texter, der erst denkt?

Denken. Sprechen. Schreiben. 

Denken. Sprechen. Schreiben.

Was bedeutet "Text" im Marketing?

Wörtlich bedeutet „textura“ (lat.) Gewebe

Text ist das wichtigste Medium, um sich mit anderen Menschen zu verständigen. Sprache, oder auch Bücher sind dabei Transportmittel, die ihre eigenen Bedingungen und Voraussetzungen haben. Wie ein Gewebe liegt Text über allen menschlichen Aktionen und verbindet diese miteinander.

Im Marketing begegnet uns Text in verschiedenster Form. Er vermittelt Informationen, die Bilder nicht zu transportieren vermögen. Text im Marketing ist immer zielgerichtet, daher ist es für den Texter wichtig, die jeweilige Basis zu kennen und sie richtig einzuschätzen. 

Das muss der Texter wissen:

An wen geht die Botschaft, wie sieht die Zielgruppe aus, welche Bedürfnisse hat sie?

In welcher Situation, in welchem Kontext befindet sich das Unternehmen gerade, welchen Zweck soll der Text erfüllen?

Dafür braucht es ein korrektes Briefing durch den Auftraggeber. Als Texter weiß ich, welche Informationen ich benötige, um einen ansprechenden Text zu generieren, daher habe ich eine einfache Matrix erstellt, die ich Aufträgen voranstelle.

Egal, ob ein neuer Slogan kreiert werden soll oder ein Blogtext: 

Form und Inhalt eines Textes ergeben sich aus den Grundlagen, die ich stets dem Schreiben voranstelle.  

 

Meine Ziele beim Texten 

  • der Leser soll die gewünschten Informationen schnell finden 
  • der Text soll Herz, Hirn und Bauch ansprechen
  • er soll eine Reaktion auslösen 

Dafür muss ein Text 

  • exakt formuliert, 
  • verständlich und 
  • inspirierend geschrieben sein. 

Das ist die Aufgabe eines Texters. Das ist meine Aufgabe.

Der Texter ist der Füller des Marketings

Ohne Füller kommt nichts aufs Papier ...

Es braucht die eine Person, die die Tinte zu Worten formt.

Ein Texter oder Copywriter lässt die Tinte in der benötigten Farbe und Stärke aus dem Füller laufen. Er weiß genau, in welcher Farbe und Schrift die Leser seine Informationen sehen möchten.  

Design und Bilderwelt vermitteln einen ersten Eindruck, sind die Eyecatcher - die Punkte, auf denen der Blick verharrt. Ob im Netz oder in einem Hochglanzmagazin. 

Doch nur Texte erklären, definieren, differenzieren, geben Meinungen wider und machen neugierig. Deshalb sind professionelle Texte unabdingbar.

Den Fahrtwind genießen ...

Texter können mehr 

Sehen Sie sich dieses Bild an. Was empfinden Sie? Neugier, Interesse, ein Gefühl von Freiheit? 

Dieses Bild fungiert als Eyecatcher, denn unser Blick springt beim Lesen auf Auffälliges. Ein Texter kennt die kurze Aufmerksamkeitsspanne bei werblichen Texten und setzt dieses Mittel gezielt ein, bzw. "strickt" einen Text um Bilder und Grafiken herum.

Er arbeitet mit variablen Schriftbildern, vielleicht auch Buttons.  Denn: Niemand liest einen mehrseitigen Textblock, wenn er eine bestimmte Information sucht! 

Doch ein guter Texter kann noch sehr viel mehr! Er entwickelt eine Vision und hat ein Gefühl dafür, wie sein fertiger Text aussehen soll. Er muss eine  Harmonie zum Layout, einem Bild, einer Grafik herstellen. Im besten Fall arbeiten Mediendesigner und Texter eng zusammen.

Fragen Sie vor Ihrem nächsten Auftrag den Texter nach seiner Vision des fertigen Formates!

Und lesen Sie weiter unten, dass Texter in Wirklichkeit eierlegende Wollmilchsäue sind ...

Die wichtigsten Textarten im Marketing

Ohne SEO geht es nicht. Das gilt für alle Informationen, die Sie ins Netz geben, angefangen bei Ihrer Website!

Die Website ist ein MUSS

Website / Glossar 

Über 40 % der KMU besitzen noch keine Website. Und lassen sich damit Geschäft entgehen!

Eine Website in der Tonalität Ihrer Zielgruppe ist das wichtigste Medium zur Übermittlung Ihrer Botschaften und Informationen. 

Ein Glossar verbessert Ihr Ranking, Ihre Position in Google. Ein Glossar ist wichtig, damit ihr Kunde FI-Schutzschalter versteht, wenn Sie RCD sagen ....

Social Media

Erst knapp 50% der Unternehmen nutzen aktuell Social-Media-Kanäle, wie Facebook, Instagram oder Linked In für Marketingzwecke - allen voran noch immer Facebook. Zumeist mit kostenloser Werbung durch Posts auf ihrem Account, zunehmend häufiger durch Advertorials - bezahlter Werbung und Posts, die mit wenig Geld zielgruppengerecht transportiert werden. Dabei haben diese Medien den entscheidenen Vorteil, dass die Ergebnisse einfach messbar sind!

 

 

Informationen in die Öffentlichkeit tragen

PR

Noch vor wenigen Jahrzehnten bedeutete PR (Öffentlichkeitsarbeit) das Schreiben von Pressemitteilungen, Fachberichten oder redaktionellen Beiträgen, das Erstellen von Broschüren, Flyern und Werbebriefen. Dies betraf den Print-Bereich. Heute gehören Werbemittel oder Roadshows dazu - alles, was Ihre Botschaft zu Ihren Stakeholdern bringt. 

Das, was Sie heute verfassen (lassen), sollte sich morgen im Netz finden!

Marketing Automation?

E-Mail

E-Mail-Marketing wird von 34 % der Unternehmen eingesetzt. Und dies in zunehmend automatisierter Form. Hier kommt es auf die richtige Sprache, die richtige Zielgruppe und den richtigen Zeitpunkt an. Der beste Text nutzt nichts, wenn er undifferenziert versendet wird. Nicht zuletzt ist es eine Frage des Software-Tools: was kann es leisten, was nicht.

Ein Blog ist interaktiv

Blog

Ein Blog bietet Ihnen eine direkte Kontaktchance zu Ihrem Kunden, denn ein Blog ist interaktiv und fordert Reaktionen, Meinungen und Ansichten heraus. Bestenfalls. Ein eigener Blog ist zeit- und kostenintensiv. Doch Sie können messen, ob es sich lohnt!

Viele Blogger freuen sich auch über Ihren Gastbeitrag ...

Content ist das Zauberwort

Newsletter

Die wenigsten Newsletter sind heute noch willkommen. Sowohl im B2B- wie auch im B2C-Bereich werden E-Mail Accounts zugespammt mit unerlaubten und sogar gefährlichen Mails. 

Sie werden jedoch einen Newsletter machen (lassen), der Ihren Kunden Freude macht. Weil er unterhaltsam, informativ und inspirierend ist.
 

Textbeispiele

Pressemitteilung, Fachbericht, Anzeigentexte ...

Fordern Sie unverbindlich Textbeispiele zu bestimmten Genres und in bestimmten Tonalitäten an.

Textsorten 

Eine einfache Klassifizierung

Manche Kunden wissen nicht so ganz genau, was für einen Text sie brauchen. Es gibt unzählige Klassifizierungen von Textsorten, nachfolgend eine Richtschnur.

  • Journalistische Textsorten (Pressemitteilung, Bericht, Reportage)
    • Nachricht
    • Kommentar, Blitzlicht, Feature
    • Bericht
    • Reportage
    • Schlagzeile
    • Meldung
    • Pressemitteilung
  • Ökonomische Textsorten
    • Slogan, Claim
    • Werbebrief, Mailing
    • Handzettel, Flyer
    • Prospekt, Broschüre, Katalog
    • Anzeige, Plakat, Poster
    • Radio Spot, TV Spot
  • Didaktische Textsorten (Anleitung, Gebrauchsanweisung, Produktbeschreibung)

 

  • Private Textsorten (Notiz, Brief, Tagebuch)
  • Literarische Textsorten (Fabel, Novelle, Roman, Gedicht)
  • Juristische Textsorten (Vertrag, Testament, Gesetz, Verordnungen)
  • Wissenschaftliche Textsorten (Abhandlung, Aufsatz, Monografie)

 

Die ersten drei Bullet-Points sind mein Ressort. 
Für Offline Anwendungen, aber auch und gerade für alles, was Online ist. 

Con tent 

/ˈCon tent/ 

Substantiv, maskulin [der]

Warum "Content" kein "Text" ist?

ursp. EDV. qualifizierter Inhalt, Informationsgehalt besonders von Websites

Ihr Schutz vor Ideenklau:
Content +

Ich mache Text. Und Content. Und Content +.

Content - das sind Inhalte, die kundenspezifisch, zielführend und informativ an verschiedenen Touchpoints im Sales Funnel eingesetzt werden. Auf Deutsch: überall da, wo der Kunde auf Ihr Unternehmen trifft, müssen sinnvolle, sachdienliche, teils Ihre Leistungen ergänzende, Inhalte Ihres Unternehmens stehen. Eben Texte mit Sinn und Verstand in einem größeren Zusammenhang. Zum Nutzen für Ihren Kunden oder den, der es werden soll. Hier reden wir nicht von kleinen Texten zur Unterhaltung. 

Mit Marketing Knowhow aus über 30 Jahren bin ich in der Lage zu erkennen, ob und wie ein Text an genau dieser Stelle sachdienlich ist, bzw. wie er es wird. Ich schaue über den Tellerrand hinaus. Grundsätzlich. 

Ist ein Text nicht ausreichend, mache ich Sie darauf aufmerksam, decke Potentiale auf, entwickle mit Ihnen gemeinsam Strategien und Vorgehensweisen, steuere Prozesse. Immer mit Blick auf die Kosten. Mein Beraterwissen für Ihren Marktvorteil!

CONTENT +

Ich passe auf Ihre Texte und Ihren Content auf.

Damit Sie zum Beispiel nicht feststellen müssen, dass ihr Marktbegleiter Ihre Idee geklaut hat. Nur weil er ihre Kurzmitteilung gelesen hat ...

Sie haben ein neues Produkt, eine neue Dienstleistung? Nutzen Sie meine Expertise. Damit die Wirkung nicht verpufft oder die Idee sogar kopiert wird, nachdem Sie die Nachricht einfach nur in einer kleinen Meldung haben verlauten lassen ... 

Ich erläutere Ihnen die Dos und Dont's in Marketing und Vertrieb. Damit Texte und Content genau das bewirken, was sie sollen. Kunden finden und binden. Und nicht die Konkurrenz wecken ...

SEO-Text, SEO-Optimierung
... und was ein Texter/Content Manager sonst noch alles können muss ...

SEO-Texte, das sind "search engine optimized" / Suchmaschinen-optimierte Texte. Texte, die von Google verstanden werden. Um am besten ganz oben auf Seite 1 ranken. Noch vor einigen Jahren war das ganz einfach: man nehme sämtliche Keywords, die einem einfallen, benutze diese übertrieben oft und ... Tada ... war man auf der ersten Seite bei Google. Keyword Stuffing nennt man das.

Heute muss ein Texter mehr können, als eine optimale Keyworddichte in seinen Texten zu erzielen und Sätze so zu verbiegen, dass auch ja alle Keywords hineinpassen. 

Er muss professionell texten. Und das fehlerfrei und im Stil passend zur Zielgruppe. Logisch. Aber er muss auch, wenn er die Adobe Suite schon nicht beherrscht (...), zumindest ein tiefes Verständnis für das CD eines Unternehmens mitbringen (s.o.). Er muss Bedürfnisse von Kunden erkennen, am besten mehrere CMS (Content Management Systemen), wie WordPress, beherrschen, Programmierkenntnisse sind empfehlenswert, und, er muss Storyboards für Clips und Image-Filme schreiben, und deren Entstehung koordinieren können. Ganz nebenbei muss er eine saubere Keyword-Recherche betreiben, und mit Analyse-Tools umgehen können. Er ist immer up to date, was es Neues gibt, wie Hypes in der Gesellschaft oder auch SEO Kriterien. Und er muss natürlich wissen, wie Content zielsicher eingesetzt wird, und auch gleich die Kampagnen über alle Medien erfinden. Und sie auch selbst ausführen. Logischerweise ist er im Marketing genauso fit wie im Sales, und selbstverständlich weiß er, an welchen Touchpoints der Kunden welche Textart am besten wirkt. Selbstverständlich benötigt er kein Briefing, das alles liegt ihm ja wohl im Blut, oder?

Das war keine Satire ... Das sind heutzutage die Erwartungen von Start Ups und Personalverantwortlichen in KMU an Texter. In Teilzeit und als Freelancer für nicht mehr als 15 € pro Stunde.